LARP-Gruppe ELORIA

LARP-Gruppe "Eloria"

Eloria ist...


...der spielerische Rahmen für „Lautenfuchs“ . Es handelt sich dabei um unsere LARP-Gruppe, die im echten Leben vom Bodensee bis Stuttgart angesiedelt ist. Von dort kommen unsere Charaktere, dort leben sie und von dort aus gehen sie auf ihre Reisen… Wir vier "Lautenfüchse" enstammen dem Setting, aber natürlich sind nicht alle elorischen Charaktere musikalisch unterwegs. 

 

Das Kaiserreich Eloria ist ein Inselstaat unter der Regentschaft von Otto III von Halberstadt. Es handelt sich um einen dichten Low-Fantasy-Hintergrund, der am „heiligen römischen Reich“ (seit 962 n.Chr.) angelehnt ist. Dabei orientieren wir uns an einem Zeitraum von etwa 1300 (im Norden des Landes) bis ca 1500 (im fortschrittlicheren Süden des Landes) Wir achten dabei sehr auf

  • einfache, lebensnahe Charaktere,
  • schöne, an historischem Vorbild angelehnte Gewandung und Ausrüstung
  • sowie auf schönes gemeinsames Spiel.


Elorias Kunst und Kultur, die vielen lustigen Spleens der Bewohner, ihre ausgefeilte Religion, und ihre etwas eigenwillige Sicht auf die Welt machen „Eloria“ zu einem wundervollen Gruppenkonzept, das eine echte Heimat im LARP bietet.


Einige unserer Lieder entstammen sogar konkret diesem Hintergrund – so z.B. Der große Fluss, in dem wir die Welda – die Lebensader des Fürstentums Grauwalden – besingen.


Vielleicht hast Du ja Lust, gemeinsam mit uns Eloria zu bespielen? Du darfst Dich gerne auf der Eloria-Facebook-Seite umschauen und wenn Du Fragen hast, wende Dich vertrauensvoll per Mail mit dem Betreff Eloria bei uns.


Karte und Wappen: (c) Daniel Wikenhauser

IT - INFORMATION


Eloria ist ein vom Lehenswesen geprägter Inselstaat unter der Regentschaft von Kaiser Otto III von Halberstadt.


Das Land ist in 13 Fürstentümer aufgeteilt, die ihre jeweiligen Gebiete unter mehreren Grafen und Baronen aufteilen. Diese vergeben wiederum Lehen an niedere Adlige und reiche Familien. Die meisten Einwohner sind Leibeigene, ausgenommen davon sind wohlhabende bürgerliche Familien und Grundbesitzer, die sich die Steuerabgaben und ihren eigenen Lebensunterhalt leisten können.


Zuständig für die Verteidigung des Landes ist grundsätzlich das Kaiserliche Elorische Heer. Einige Fürstentümer bedienen sich aber auch – oder ausschließlich - einer eigenen Landwehr und Stadtmiliz. Auf Befehl des Kaisers ist jeder Einwohner zum Dienst an der Waffe verpflichtet. Der Kaiser versammelt eine Garde von Elitesoldaten um sich, die Elorische Kaisergarde.


Offizielle Religion ist der Glaube an die drei Götter Sola, Lun und Terris sowie die heilige eskarische Kirche.


Magie kennt man aus Gruselgeschichten und Märchen. Keiner weiß so recht ob es sie gibt, aber sie würde aus Angst vor kirchlicher Verfolgung niemals offen praktiziert werden.


Eloria ist ein Land der Menschen. Man kennt fremde Rassen (Zwerge, Orks, Elfen und ähnliches), aber in der Regel nur von ihren Handelsreisen durch das Kaiserreich. Daher sind auch nur Menschen von der kaiserlichen und fürstlichen Gesetzgebung, allem voran dem Elorenspiegel, erfasst…


OT - INFORMATION und REGELN ÜBER ELORIA


Wir bespielen ein Low-Fantasy-Setting nach dem Prinzip DKWDDK (Du kannst, was du darstellen kannst)


Deine Ideen und Hintergründe

Das Larpland Eloria ist ein wachsender Hintergrund. Du darfst es gerne mit deinen Ideen bereichern, Ortschaften, Hintergründe und ähnliches erschaffen, um damit zu einem dichten Konzept beizutragen. Vergiss aber bitte nicht, dass es sich bei Eloria um geistiges Eigentum der Eloria-Orga handelt und der Hintergrund damit dem Urheberrecht unterliegt. Den Spielhintergrund, Bilder, Kartenmaterial sowie alle weiteren offiziellen Informationen darfst Du daher nur mit Zustimmung der Orga verändern oder erweitern. Wenn die Orga Deine Vorschläge ganz oder teilweise in ihre offiziellen Informationen aufnimmt, gelten sie für alle als bespielbar. Bitte prüfe aber vorher, ob ein bereits "existierender Hintergrund" zu Deinem Vorhaben passt.


Dein Spielcharakter

Wir möchten Dich kennenlernen und auch wissen, mit wem wir spielen. Bitte schicke uns zur Einbürgerung in Eloria Deine Vorstellungen zum Hintergrund und ein Foto. Gemeinsam finden wir sicher ein schönes Örtchen für Dich. Generell ist Eloria als Hintergrund mit eher geringem Fantasy-Level gedacht. Bitte prüfe vorher, ob Dein Konzept zu einer tendenziell bodenständigen Umgebung passt.


Fremdvölker

Fremdvölker sind in Eloria absolut unüblich und von der menschlichen Bevölkerung Elorias nicht allzu gerne gesehen. Da sie vom Gesetz (Elorenspiegel) nicht erfasst sind, gelten sie als Gesetzlose. Solltest Du einen Vertreter eines Fremdvolkes bespielen wollen, so wende Dich bitte an die Orga. So können wir gemeinsam eine Lösung finden.


Religion

Offizielle Religion ist der Glaube an die Götter Sola, Lun und Terris, vertreten durch die eskarische Kirche. Du kannst die Religion gerne durch Geschichten, Legenden und Glaubenstexte erweitern oder auch eine Sekte gründen, insofern dies mit Absprache der Orga geschieht.


Magie

Magier kennt man nur aus Erzählungen. Sie werden von der Bevölkerung als "Götterlose" gefürchtet und sind Teil von Gruselgeschichten. Würden sie erkannt, hätten sie daher seitens der Kirche strenge Verfolgung zu befürchten. Ob es Magie gibt, weiß man nicht. Sie wird aber sicher nicht offen praktiziert. Wer es doch täte, würde aufs Schwerste bestraft.


Militär

Du kannst wählen, ob Du das kaiserliche Elorianische Heer oder eine der vielen bürgerlichen Landwehren bespielen möchtest. Sollte keines der beiden Konzepte so richtig passen, darfst Du der Orga gerne ein eigenes vorschlagen. Mit Übernahme in die offiziellen Informationen gilt Dein Vorschlag für alle als bespielbar.


Adel

Der Adel hat das Sagen - es gibt daher aber nur wenige Adlige und sehr viel einfaches Volk. Du darfst - solange Du ein entsprechendes Gefolge aufweisen kannst - ohne Rücksprache mit der Orga gerne einen Vertreter des Niederadels (Großgrundbesitzer mit 3-5 Bauernhöfen und entsprechend vielen Leibeigenen) spielen. Bitte sprich alle höheren Adelstitel mit der Orga ab.

Neu bei YouTube...

Gib uns Dein "Gefällt mir".